Erfolgreiche Logistics Hall of Fame

Obschon die Logistics Hall of Fame erst ihr zweijähriges Jubiläum feiert, hat dieser Networking-Event mit 300 Gästen grosses Potenzial um im Umfeld der Logistik, Supply Chain Management, Einkauf und Spedition, Verkehr und Transport eine führende Rolle einzunehmen.

Im Zentrum stand dieses Jahr am 18. Mai die Auszeichnung bewegender Persönlichkeiten der Logistik. Alfred Waldis (1919-2013), Gründer und Direktor des Verkehrshauses – dem meistbesuchten Museum der Schweiz – wird postum als drittes Mitglied gewählt. Viertes und fünftes Mitglied sind die Gebrüder Hans und Rolf Bertschi, Gründer der Bertschi AG, welche „bahnbrechende“ Innovationen wie z. B. den Verlad von Strassenfahrzeuge auf die Schiene schweizweit in die Realität umsetzen. Hierzu erklärt Kunstmaler Sven Spiegelberg zutreffend, dass die wahren Visionäre und Unternehmer sich dadurch auszeichnen würden, wie sie im Spannungsfeld zwischen Innovation und dem bestehenden Geschäft Durchsetzungsvermögen zeigen: „Nur wer diese zwei gegenläufige Pole zielstrebig meistern kann, ist ein erfolgreicher Manager."

Unterstützung von Berufseinsteigern und Arbeitssuchenden

Ehrenamtliches und sinnvolles Engagement werden in der Logistics Hall of Fame grossgeschrieben. Die Stiftung Logistik und das Amt für Wirtschaft und Arbeit Zürich (AWA) setzten sich stark für die Reintegration qualifizierter und erfahrener Arbeitssuchenden ab 45 Jahren über sog. Mentoring-Programme ein. Auch Berufseinsteiger mit Leistungs- und Lernbeeinträchtigungen werden zusammen mit dem Lehrbetriebsverbund „axisBildung“, Brunau Stiftung und der Fiege Logistik gefördert, indem den Jugendlichen eine praxisnahe Lehrausbildung in jeweils passenden Unternehmen vermittelt wird ( www.stiftunglogistik.ch, www.mentoring-zh.ch, www.axisbildung.ch. www.brunau.ch).

Innovationsprojekt Cargo sous terrain

Spannend visualisiert wurde das Cargo sous terrain Projekt. Bis 2030 soll der Transport von Gütern um bis zu 45 % zunehmen. Diese Wachstumsrate verlangt nach einer neuen hochmobilen Lösung, da der Ausbau in einer dichtbesiedelten Schweiz nicht tragend sein wird. Cargo sous terrain soll die Versorgung urbaner Zentren über den unterirdisch dicht-gestaffelten Verkehr kleinster Transporteinheiten gewährleisten und dadurch zu einer Entlastung des oberirdischen Verkehrsnetzes beitragen (www.cargosousterrain.ch).

Als Nightpartner und Gründungsmitglied der Logistics Hall of Fame engagiert sich die Dataphone AG nebst namentlichen Firmen wie Jungheinrich, ASFL SVBL, Interroll und zahlreichen Sympathiepartnern stark für diesen Anlass und sieht die Logistics Hall of Fame Switzerland als zukunftsweisende Plattform für den Austausch von Schlüsselspielern in der Logistik.
„Wir schätzen insbesondere den Mix an Fachthemen und Werten, welche die Logistics Hall of Fame verkörpert: Die Gäste kommen aus unterschiedlichsten Branchen und alle tragen den Spirit für Nachhaltigkeit in der Logistik weiter. Sie wollen wortwörtlich „etwas bewegen“, eben logistische Herausforderungen engagiert und erfolgreich umsetzen. Deshalb liegt uns die Gönnerschaft und Weiterführung dieses Events am Herzen.“
Milenko Dieckmann, COO, Dataphone AG

Weitere aktuelle Informationen sind online erhältlich unter:
www.logisticshalloffame.ch und www.stiftunglogistik.ch

 

Sehen Sie den Beitrag zur Logistics Hall of Fame in TRANSPORT HEUTE (Juni Ausgabe):